fbpx

Ohne ein Handyvertrag geht es in der heutigen Zeit doch kaum mehr. Aus diesem Grund muss sich jeder Besitzer eines Handys damit auseinandersetzen, welche Art von Handyvertrag gut zu einem passt.
Neben den bekannten Handyverträgen, welche monatlich an den Mobilfunkanbieter gezahlt werden müssen, werden auch die Pre-Paid-Karten immer beliebter.

Warum einen Handyvertrag abschließen?

Wer sich ein Mobiltelefon zulegt, der muss sich natürlich auch mit der Frage beschäftigen, warum sollten sie überhaupt ein Handy mit einem Mobilfunkvertrag nehmen?
Hierfür gibt es oftmals verschiedene Gründe: Sei es beispielsweise die Tatsache, dass manche Handys nur in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag preislich erschwinglich sind. Ein anderer Grund sind die vielen unterschiedlichen Angebote, die Sie mit bei Interesse an einem Mobilfunkvertrag unterbreitet bekommen. Hierzu gehören unter anderem die sogenannten Flatrates, welche zum Teil nur mit einem Mobilfunkvertrag geliefert werden.

Vorteile bei einem Handyvertrag

Ein ganz offensichtlicher Vorteil, den der Abschluss eines Handyvertrages mit sich bringt, ist die Absehbarkeit der entstehenden Kosten. So haben sie ein gewisses Kontingent an SMS, Gesprächsminuten oder der Nutzung von mobilen Daten. Diese Flatrates können je nach Belieben völlig aufgebraucht werden und dennoch entsteht lediglich die im Mobilfunkvertrag festgeschriebene Gebühr, die monatlich entrichtet werden muss.
Auf diese Weise wissen sie also stets, welche Kosten monatlich auf sie zukommen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es bei den meisten Mobilfunkanbietern zu dem abgeschlossenen Mobilfunkvertrag, auch ein Handy dazugibt. Oftmals geht die Gebühr für das Handy in dem monatlichen Grundbetrag mit auf, manchmal muss eine einmalige Summe bei Vertragsabschluss für das Gerät entrichtet werden, ab und an gibt es sogar ein Handy kostenfrei zum Mobilfunkvertrag dazu.

Nachteile eines Handyvertrag

Wie bei den meisten Angelegenheiten gibt es auch beim Thema Handyvertrag neben den positiven Aspekten, auch negative Punkte.
Hierzu zählt in erster Linie die feste Vertragslaufzeit, in der Regel 24 Monaten, für die ein Handyvertrag abgeschlossen wird. Ein frühzeitiges Kündigen ist nicht möglich. Wird vergessen, den Vertrag zeitgerecht drei Monate vor Auslauf des Vertrages zu kündigen, so verlängert dieser sich automatisch um mindestens ein weiteres Jahr.

Ein weiterer etwas ungünstiger Aspekt ist die Tatsache, dass für jedes Paket gezahlt werden muss, egal, ob die Datenmenge oder die Freiminuten auch tatsächlich aufgebraucht werden.

Fazit

Ein Handyvertrag hat Vor- und Nachteile, sodass sich jeder, der sich mit diesem Thema beschäftigt, über eben die genannten Punkte Gedanken machen muss, bevor eine Entscheidung getroffen wird.
Natürlich ist es bequem und einfach, wenn sich jeden Monat das Datenvolumen oder die Freiminuten zum Telefonieren automatisch wieder aufladen, dennoch darf nicht vergessen werden, daß dieser Umstand für eine feste Vertragslaufzeit von mindestens 24 Monaten gilt. Geht es um diesen Aspekt, ist sicherlich die Nutzung einer Pre-Paid-Karte deutlich einfacher zu Händeln, jedoch sind oftmals die Gesamtkosten höher

Menü schließen